Gordon Highlanders

Nach 200 Jahren im Dienst der Britischen Krone, wurde im Jahre 1994 das ruhmreiche, königliche Regiment der Gordon Highlanders mit dem Regiment der Queens Own Highlanders verschmolzen und mit dem neu gegründetem Regiment der 1st Highlanders ( Seaforth, Gordons, Camerons ) zusammengeführt. Das gleiche Schicksal traf unvermittelt auch das Musikorchester des Regiments, highlanders_01wie auch die Drums and Pipes of the 1st Battalion of the Gordon Highlanders.

Sämtliches Regimentspersonal wurde aus der Garnisionsstadt der Gordons, Aberdeen, abgezogen, und so gab es die Ehemaligen und Veteranen, welche die Traditionen und das Ansehen der Gordon Highlanders aufrecht erhielten und weiter erhalten. Ein Problem gab es jedoch: Die gesamten Pipes and Drums der Regimentsband der Gordons wurden ebenfalls in die Highlanders integriert. So gab es schließlich keine Gordon Pipers mehr in Aberdeen.

Nun ist es jedoch so, Traditionen werden beim Militär groß geschrieben, besonders beim Schottischen. Oberstleutnant Strachan (Colonel Bob) lud Mr. Bill Blacklaw als Dudelsackspieler ein, bei den jährlichen Regimentszeremonien die traditionellen Lieder zu spielen. highlanders_02Dies tat Mr. Blacklaw schließlich auf mehreren Abendveranstaltungen des Regimentsvereins. Es sprach sich schnell herum, dass die „Gordons“ wieder einen Piper hatten. Schnell wuchs eine kleine Band an. Bill Blacklaw fragte einige ehemalige Regimentspiper, die natürlich sofort zustimmten. Sind erstmal einige Dudelsackspieler zusammen, finden sich auch bald die Trommler ein.

Im Jahre 1997 eröffnete das Museeum „The Gordon Highlanders“ in Aberdeen. Ein großer Anlasss für den Regimentsverein. Natürlich musste die Band spielen. Bill Blacklaw gelang es auf Anhieb, für diesen Anlass zwölf Dudelsackspieler und vier Trommler aufzustellen. So entstanden die Drums & Pipes der Gordon-Highlanders Regimental- Association. Seit dieser Zeit nahm die Band an vielen militärischen, aber auch zivilen Veranstaltungen teil.

highlanders_03Die wichtigsten und eindruckvollsten waren wohl die Vorträge während der beiden Besuche von HRH Prince Charles 1997 und 2003 im Museeum. Weiterhin natürlich das große Beating Retreat und Übergabe neuer Fahnen an das neue Regiment, 1st Battalion The Highlanders (Seaforth, Gordons and Camerons) im Juli 2001 in Edinburgh sowie die Übergabe der letzten Regimentsfahnen (Gordon Highlanders) an das Museum am 23. Oktober, 2003.

Top